Aktuelles: Stadt Windsbach

Aktuelles: Stadt Windsbach

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Retten. Löschen. Bergen. Schützen mehr erfahren
info

Hauptbereich

Aktuelles

Großübung der Jugendfeuerwehren, 28.08.2021

Autor: FFW Windsbach
Artikel vom 06.09.2021

Großübung der Jugendfeuerwehr

Proben für den Ernstfall

Samstag, 28.08.2021, 15:00 Uhr, Sirenenalarm.

Alarm für die Jugendfeuerwehren Windsbach, Mitteleschenbach und Wolframs-Eschenbach. Brand Freifläche in Mitteleschenbach bekamen wir über den Funk zu hören.

Jetzt war Eile geboten. Aus allen Himmelsrichtungen hörte man Martinshorn. Die Jugendfeuerwehren machten sich mit verschiedenen Fahrzeugen auf den Weg nach Mitteleschenbach um das Feuer unter Kontrolle zu bringen.

Die Jugendgruppe aus Windsbach kam mittels Gerätewagen Logistik und Mehrzweckfahrzeug am Einsatzort an und erhielt dort ihren Einsatzbefehl:
"Wasserförderung lange Schlauchstrecke" vom entfernten Löschteich bis zur Einsatzstelle an der Mönchswaldhalle.

Die eingesetzten Kräfte bereiteten umgehend den Gerätewagen für das Verlegen von Schläuchen vor und begannen mit dem Aufbau der Versorgungsleitung. Insgesamt mussten 25 B-Schläuche mit einer Gesamtlänge von 500 Metern entlang der Rathausstraße ausgelegt werden.

Durch die Mannschaft der Jugendfeuerwehr Wolframs-Eschenbach wurde eine Saugleitung gekuppelt und das Wasser in die von uns erstellte Schlauchleitung abgegeben. Um das Wasser aufgrund der Leitungslänge, sowie des Höhhenunterschieds bis zum Einsatzort fördern zu können, wurde durch uns eine Verstärkerpumpe auf halber Strecke in Betrieb genommen.

Am Einsatzort bekämpten die jungen Brandschützer aus allen beteiligten Feuerwehren das simulierte Großfeuer mittels Strahlrohren. Für die Brandbekämpfung kam nicht nur das Löschwasser aus dem Löschteich zum Einsatz, die Kameraden aus Mitteleschenbach nutzten hierzu eine Wasserversorgung aus dem Hydrantennetz. Während der gesamten Übung wurde der Verkehr durch den Nachwuchs professionell um die Einsatzstelle herumgeleitet.

Am gesamten Übungsablauf waren 37 Jugendliche und ihre Betreuer, aufgeteilt auf 6 Fahrzeuge, beteiligt.
Die Übung dauerte rund 3 Stunden. Nach dem erfolgreichen Löschen des Feuers und dem Abbau der Gerätschaften trafen sich die Teilnehmer noch zur gemeinsamen Feedbackrunde und zu einer kleinen Stärkung im Feuerwehrhaus.

Trotz des wechselhaften Wetters gab es eine Vielzahl an Zuschauern, die das Übungsgeschehen interessiert beobachteten und auch nach Übungsende reges Interesse an der Arbeit der Jugendlichen zeigten. Dieses wurde durch nette Gespräche und einer großen Anzahl an Fragen an die eingesetzten Kräfte deutlich.

Wir bedanken uns bei der Feuerwehr Mitteleschenbach für die Organisation der Übung, bei allen Teilnehmern für die tolle Arbeit und bei allen Zuschauern für ihr großes Interesse!